Akne - Betroffen sind Jugendliche, aber auch Erwachsene

Hormonelle Schwankungen, aber auch die Einnahme von Medikamenten (z. B. die Pille) können der Auslöser von Akne sein. Sie tritt vor allem auf der Brust, am Rücken und im Gesicht auf. Die Ursache ist eine gestörte Hautzellbildung, die dazu führt, dass der Ausgang des Haarbalges verstopft. Talg und durch Aknebakterien gebildeter Eiter können nicht abfließen. Die Talgdrüse wölbt sich, es entstehen Mitesser oder Pusteln. Es muss nun schnell gehandelt werden, um einen langen Krankheitsverlauf und die spätere Ausbildung von Akne-Narben zu vermeiden.

AKNICHTHOL® CREME (enthält helles sulfoniertes Schieferöl, den bekannten Wirkstoff aus der Natur)

  • Make-up Effekt, da die Creme hautgetönt ist
  • wirkt antibakteriell und tötet somit die Aknebakterien ab
  • reduziert die übermäßige Talgbildung und löst die Verhornung, somit
  • Reduzierung vorhandener Pickel und
  • Verhinderung der Pickelneubildung
  • für die großflächige Anwendung geeignet: z. B. Dekolleté und Rücken

AKNICHTHOL® CREME
Wirkstoff: Natriumbituminosulfonat, hell. Anwendungsgebiete: Zur Verminderung der Komedonenzahl bei leichten und mittelschweren Formen der Akne vulgaris. Enthält Propylenglycol und Cetylstearylalkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. ICHTHYOL-GESELLSCHAFT Cordes, Hermanni & Co. (GmbH & Co.) KG, 22335 Hamburg.