ICHTHYOL-GESELLSCHAFT
CORDES, HERMANNI & CO. (GMBH & CO.) KG

Fenster schliessen | Drucken



 

Anwendung

Zur Behandlung entzündlicher Hauterkrankungen werden hauptsächlich Salben mit einem Wirkstoffgehalt zwischen 10 und 50 % eingesetzt. Standardformulierungen sind in Deutschland beispielsweise dem Neuen Rezepturformularium (NRF) oder auch der Amerikanischen Pharmakopoe (USP) zu entnehmen.

ICHTHAMMOL® SALBE 10 % USP Konzentration
ICHTHAMMOL® 10 %
Lanolin (Wollwachs) 10 %
Petrolatum (Vaseline) 80 %

  ICHTHAMMOL® ist vollständig in Lanolin einzuarbeiten und dann mit
  Petrolatum zu vereinigen.

Der Nutzen des ICHTHAMMOL® besteht darin, dass bei diesem Wirkstoff bei guter Verträglichkeit mehrere Wirkprinzipien ineinandergreifen können. Wird als Beispiel eine durch Bakterien- oder Pilzbefall ausgelöste Hauterkrankung betrachtet, so werden bei Behandlung mit ICHTHAMMOL® nicht nur die auslösenden Bakterien oder Pilze bekämpft, sondern auch das Entzündungsgeschehen wird durch ICHTHAMMOL® günstig beeinflusst.

In der Humanmedizin erfolgt die Anwendung der jeweiligen ICHTHAMMOL®-Konzentrationen im wesentlichen nach der Indikation und ihrem Schweregrad.
Bei Entzündungen der Gesichtshaut wird 10 %ige ICHTHAMMOL®-Salbe eingesetzt, bei Schweißdrüsenentzündungen und Nagelbettentzündungen wird im Regelfall mit 10 % und 20 %igen Salben gearbeitet, während bei Abszessen und Furunkeln hauptsächlich 20 % und 50 %ige Salben verwendet werden.
Für Orthopädische Indikationen wie z.B. Schleimbeutelentzündungen, Tennis-, Golfarm oder Zerrungen im Gelenkbereich wird 50 %ige ICHTHAMMOL®-SALBE verwendet.

In der Tiermedizin darf ICHTHAMMOL® entsprechend den gesetzlichen Vorschriften bei allen lebensmittelliefernden Säugetieren einschließlich milchliefernde lokal angewendet werden. Wesentliche Indikationen sind Abszesse, Furunkel, Panaritium und Phlegmone.

Beschrieben werden aber auch Anwendungen z.B. bei kleineren infizierten Stich- oder Schnittwunden. Im günstigsten Fall wird die Infektion unter Mitwirkung osmotischer Grenzflächeneffekte an der Haut durch die nach Auftragung von ICHTHAMMOL® Salbe aufgeweichte Hautbarriere nach außen „gezogen“ oder löst sich auf.



Fenster schliessen | Drucken