Abgrenzung zu Teeren

Seit 1996 dürfen kosmetische Steinkohlenteer-Shampoos in der EU aufgrund der Toxizität des Teers nicht mehr hergestellt werden. ICHTHYOL® PALE wird als Alternative zu Steinkohlenteer empfohlen.

Wegen des charakteristischen Geruchs und des verwandten Wirkungsspektrums werden sulfonierte Schieferöle in der Fachliteratur fälschlicherweise noch vielfach zu den Teeren gezählt. ICHTHYOL® PALE und Teere unterscheiden sich hinsichtlich:

ICHTHYOL® PALE Steinkohlenteer  
Ausgangsstoff: Ausgangsstoff:  
Ölschiefer aus Phytoplankton Kohle aus Landpflanzen  
Trockene Destillation: ca. 450°C Trockene Destillation: ca. 1000°C  
     
Zwischenprodukt: Rohes Schieferöl  
Wirkstoff: sulfoniertes Schieferöl Wirkstoff: Steinkohlenteer  
Salze in wässriger Lösung Mischung von Kohlenwasserstoffen  
tensidartig und Phenolen  
wasserlöslich lipophil; nicht wasserlöslich  
schwefelreich schwefelarm  
     
Hohe Reinheit hinsichtlich PAK Stark verunreinigt mit PAK  
(< 0,001 ppm Benzo[a]pyren) (> 5000 ppm Benzo[a]pyren)  
Nicht mutagen, nicht cancerogen Hinweise auf Mutagenität, Cancerogenität